Kirche auf der Landesgartenschau
Einträge ins Gästebuch Teil II
Klostergarten

 

06.08.2006
Ein Ort der Stille, aber auch ein Ort, um sich ins Bewusstsein zu rufen, wie nahe wir unserem Schöpfer sein können. Ein großer Strauß an Blumen und Pflanzen, die wir bewundern dürfen und die uns klar machen, dass ohne sein Zutun wir arm wären. Mehr Respekt vor der Schöpfung täte uns gut. Rufen wir es uns hier wieder vor Augen, dass nicht alles selbstverständlich ist.

Trink, oh Seele, was das Auge hält
von dem goldenen Überfluss der Welt –
schön ist es, beim Durchstreifen der Landesgartenschau, mit Besuch von lieben Freunden aus der Ferne (Walsrode) einen ruhigen Pol zu haben, wo man Ruhe, Besinnung und geistige Nahrung findet. Um uns gesundmachende Pflanzen und über uns der strahlende Himmel. Ein Platz, an dem man die Seele baumeln und ihr Nahrung geben kann um daraus Kraft schöpfen zu können. Wie schön, dass es diese Oase gibt.

11.08.2006
Ich habe an meinem Geburtstag zwei Engel gesehen – der ein begleitet mich in meinem Leben – mein Mann – den anderen traf ich im Klostergarten in Winsen! Ein schöner Tag!

Aus Jever nach Winsen sind wir als Gartenfreunde gekommen. Es ist von uns dankbar aufgenommen, eine Ort der Besinnung vorzufinden: Worte des Nachdenkens zu hören, Gott zu danken. Die Gartenschau ist ein besonderes Erlebnis. Alles in allem haben wir so viele schöne Stunden zugebracht.

Der Heilkräutergarten ist ein besonderes Erlebnis. Er trägt zur Erhaltung der Schöpfung bei. Vielen Dank für Ihr Engagement!

12.08.2006
Singet und preiset
ihr Völker dem HERRN
freut euch seiner
und dienet Ihm gern!

13.08.2006
Text während einer spontanen Andacht:
Es geht
wenn es ginge, Herr, würd ich dir einen Kuss geben
für die Liebe, die von dir ist,
für die Liebe, die du schenkst,
für die Liebe, dir für uns ist
... wenn es ging.
Es geht!
(Tonny)

19.08.2006
Danke für die kostbaren Momente – die wir hier – musizierend – haben durften!

Hier etwas mitzuwirken, war für mich in vieler Hinsicht eine schöne Erfahrung! Ich freue mich, dies wahrgenommen zu haben.

Nicht müde werden, sondern dem Wunder – leise – wie einem Vogel die Hand hinhalten.

22.08.2006
„Schenke den Jahren Leben, morgen kann es vorbei sein“. Ich danke Gott, dass ich jetzt Gesund bin.

Es war / ist schön, dass die „Klostergartenkultur“ hier vertreten ist. Dieser Ort strahlt „Geistlichkeit“ aus. Mit Dank an Alle, die diesen Ort beleben.

Ein sehr schöner Garten! So ist Gottes Schöpfung, Gott der Herr hat alles geschaffen. Halleluja; Schütz die Natur.

23.08.2006
Vielen Dank für die Lesung von der Wunsch-Waage!

Als ich hier war und auf der Bank gesessen hab, hab ich mich irgendwie berührt gefühlt. Berührt von Gott.

24.08.2006
Ein wunderbarer Ort in der Mitte – im Zentrum – der Landesgartenschau – ein sommerlicher Tag im ansonsten spätsommerlichen August – begeistert fahren wir ins Medinger Kloster! Dank an Pastor Kindler für all die Mühe.

Was immer mich hier inspiriert, nicht alles hab` ich hier probiert ...
Dieser Tag in Winsen ging keinesfalls in die Binsen.

27.08.2006
Diese Anlage strahlt so viel Frieden aus! Wir sind begeistert.

31.08.2006
Wir haben einen tollen Vortrag über diesen Klostergarten gehört. Wunderbarer Vortrag, der uns viel gab! Danke!

Herzlichen Dank für die schönen Erläuterungen und interessanten Erklärungen!

01.09.2006
Der junge Gärtner (Stefan) hat uns sehr viel erzählt, er ist mit Leib und Seele dabei! Wir danken!

Wir danken Gott unserem Herrn für diese schöne Natur!

03.09.2006
Heute regnete es den ganzen Tag, aber wir haben Sonne im Herzen.

 

06.09.2006
Räume
Träume
Himmelblau
Liebe für meine Seele
---
Uns gefiel diese Landesgartenschau ganz besonders. Keine andere war so abwechslungsreich.

07.09.2006
Habt ihr noch Wünsche?
Ich nicht!
Gesundheit versehen mit vielen schönen Dingen machen mich glücklich und zufrieden.

09.09.2006
Als der Herrgott den Garten Eden schuf, hatte er ein Lächeln auf seinen Lippen. Und er brachte die Menschen in den fruchtbaren Garten und übertrug ihnen die Aufgabe, den Garten zu pflegen und zu schützen. Und als Nahrung gab er die Samen der Pflanzen und die Früchte der Bäume. Ein Vermächtnis das bis zum heutigen Tag Gültigkeit hat. Ein Vermächtnis, auf das wir die Schöpfung liebevoll und respektvoll behandeln. Erinnern wir uns zumindest an diesem Ort daran und erfreuen wir uns der üppigen Vielfalt. Die Landesgartenschau ist auch ein Garten Eden. Lassen wir die Seele baumeln, halten wir einen Moment inne und genießen wir in Dankbarkeit die Schönheit.

10.09.2006
Eine wunderbare aufbauende Predigt, Dankeschön.

Ein Tag zum Entspannen!

11.09.2006
Vielen Dank – wir durften zwei schöne Stunden mit Führung und vielen Informationen von Herrn Pastor Kindler verleben!

12.09.2006
Heute ist ein besonderer Tag. Mein Mütterchen ist von mir gegangen, vor 4 Jahren. Ich stehe hier am Garten – Altar und bete für sie. Sie wäre so gerne hier, denn sie liebte Blumen über alles.

13.09.2006
„Ich atme ein, ich atme aus ...
setzte einen Fuß vor den anderen ...“
Im Hier und Jetzt leben,
von Tag zu Tag, bewusst,
sich Zeit lassen,
sich Zeit nehmen ...
Dann spüre ich Seine Gegenwart,
Seine schützende Hand, die mich leitet,
Seinen gütigen Blick, Sein Lächeln.

Danke für dieses wunderschöne Projekt „Klostergarten“. Es macht Spaß hier zu lesen und Aufsicht zu führen.

14.09.2006
„Will das Glück nach seinem Sinn Dir etwas Gutes schenken.
Sage Dank und nimm es hin ohne viel Bedenken.
Jede Gabe sei begrüßt, doch vor allen Dingen:
Das, worum du dich bemühst, möge Dir gelingen.“
Pastor Kindler und allen Mitwirkenden ein herzliches Dankeschön für dieses besondere Glück.

Wir waren beeindruckt. Eine Wohltat für Körper, Geist und Seele.

22.09.2006
Liebe Grüße aus dem sonnigen Süd-Afrika von Nababeep,  Gottes Blumengarten in einer halb Wüste, wenn es mal regnet. Gottes Segen für Ihre gute Arbeit.

Ich freue mich über die Anregungen und darüber, dass so viele christliche Gemeinschaften zusammen gearbeitet haben.

23.09.2006
Gelebte Ökumene! Wie gut, dass es die Basis gibt.

Gottesdienst mitten in Gottes herrlicher Natur, das ist: auf den Ursprung zurückgekommen.

28.09.2006
Der Klostergarten ist liebevoll und interessant gestaltet. Die Erklärungen von Stefan Hormes haben uns durch seine lebendige humorvolle Art sehr gut gefallen.

An Wilfried Staake
Zu dumm, dass einer heimwärts fährt,
wenn hier in Winsen ein Konzert,
Herr Staake spielt bald hier im Garten, -
bloß mein Nachtzug tut schon warten;
ja, der Schweizer Fan (oje)
fährt wieder Richtung Thunersee ...
----
Doch komme heute ich zum Schluss:
Beim nächsten Mal, jawohl, da muss
man seinen Urlaub richten dann
nach Wilfried Staakes Auftrittsplan!

29.09.2006
Ich hoffe, dass auch nach der Beendigung der Landesgartenschau 2006 viele, schöne Veranstaltungen hier an diesem Ort, dem Klostergarten, stattfinden können. Gottes Segen und alles Gute.

 

01.10.2006
1. Oktober Erntedankgottesdienst im Klostergarten – ein ganz besonderer Geburtstag für mich. Unvergesslich. Ich sage Dank.

Ruhe im Klostergarten, wecken heile Gedanken an die Menschen und unsere Bestimmung.

Dem Himmel so nah!

Guter Gott!
Beschütze unsere Familie und gib unserer Welt den Frieden; auch hier ist Frieden, Danke!

02.10.2006
Herr Gott – danke für deine Schöpfung.

Gott wie groß und wunderbar hast du ALLES gemacht und wie schöpferisch hast du den Menschen begabt! Das zeigt diese Schau! Danke Gott!

Wie schön hier eine Oase der Stille zu finden. Herr, wie groß und schön sind alle deine Werke, du hast sie in Weisheit geschaffen. Danke.

05.10.2006
Vielen Dank für jeden Augenblick dieses wunderschönen Tages, indem sich jeder Moment in vollständiger Übereinstimmung mit dem göttlichen Willen entfaltet. Vielen Dank, dass wir sehr bald einen Käufer für unser Haus und ein neues wunderbares Heim finden.

Ob wohl die Thomasmesse hilft, für ein Wunder zu kämpfen, wenn die Angst vor der eigenen Traute größer ist als das Gottvertrauen?

10.10.2006
Die wunderschöne Zeit geht zu Ende. Die Zeit im Klostergarten ergab viele interessante Gespräche und Stunden der Ruhe und Meditation. Ich bin dankbar, hier Aufsichtsdienst tun zu dürfen und hoffe, dass der Klostergarten in den Anlage erhalten bleibt.

11.10.2006
„Geh` aus mein Herz und suche Freud`
in dieser lieben Sommerzeit“
Nun ist die LAGA-Zeit vorbei, die Erinnerung bleibt. Vielen Dank.

13.10.2006
Wehmut macht sich breit bei meiner letzten Aufsicht hier im Klostergarten. Ein hervorragendes ökumenisches Projekt geht zu Ende.
Möge Gott die Zusammenarbeit unserer Kirchen auch weiterhin segnen und uns immer wieder neue Menschen zur Mitarbeit schenken,
„damit sein Reich komme“!
Pastor Kindler sei Dank für seinen Einsatz für dieses Projekt.

 

14.10.2006
Der vorletzte Tag bevor die LGS zu Ende geht. Abschied ist schwer. Viele schöne Erlebnisse und Begegnungen im Klostergarten haben dieses Jahr bereichert. Ich sage Danke für alle die dazu bei getragen haben.

178 Tage blühende Phantasie!
Vielen Dank für den tollen Klostergarten, der Abschied fällt schwer. Wir hoffen auf eine blühende Zukunft in Winsen.

Aus Tauf-, Hochzeits- und Grabgeläut
mischt sich der Klang des Lebens.
Woher Wohin Wozu?
Du fragst vergebens!
---
Alles ist vergänglich-
auch die Landesgartenschau in Winsen.
Mit einem lachenden und einem weinenden Auge nehmen wir Abschied vom Klostergarten und von der Landesgartenschau.
Es war sehr schön, aber es wird auch in Zukunft wieder andere schöne Zeiten geben.

Dass die Landesgartenschau zu Ende geht, ist schade, ich vermisse sie ganz gewiss. Aber sie war und ist für uns ein Geschenk, ein Gottesgeschenk für uns alle.

Es bleibt als Fazit dieser wunderschönen Gartenschau nur noch mit großem Dank zu zitieren:
Herr: es ist Zeit.
Der Sommer war sehr groß.
Leg` Deinen Schatten auf die Sonnenuhren
und auf den Fluren lass die Winde los.
Befiehl den letzten Früchten, voll zu sein;
gib` ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.
Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.
Rainer Maria Rilke

15.10.2006
Ein lieber Mensch schenkte mir im Voraus zu meinem Geburtstag im Mai eine Saisonkarte für diese wunderbare LGS in Winsen. Nun wurde ich also „gezwungen“, zeitweilig inne zu halten und mich in freier Natur von Arbeit und vierköpfiger Familie zu erholen. Zuhause wurde nun hin- und wieder mal ein Auge zugedrückt und der LGS den Vorrang eingeräumt. Nach so einem Spaziergang über die LGS war ich wieder „aufgetankt“ und die Hausarbeit ging noch mal so schnell von der Hand.
Meinerseits verschenkte ich an jedes Familienmitglied eine Eintrittskarte zum Geburtstag und eine Extrakarte zum Muttertag. Jedem „Beschenkten“ widmete ich eine ganzen Tag, wovon wir dann beide profitierten.
Danke für diesen Einfall der LGS, dafür brauchte ich keinen Urlaub. Die LGS war Urlaub für ein paar Monate. DANKE an alle, die die LGS zu diesem Erlebnis gemacht haben.

Heute ist schön ...
(... und morgen ist heute, und übermorgen ist heute ...)
Mal sehen, wie schön ein Leben auch nach der LGS aussieht!
Danke für diese besondere Zeit!

Das Blasen beim Schlussgottesdienst hat uns viel Freude gemacht! Und wir werden einige gute Gedanken in Erinnerung behalten!

Landesgartenschau adé,
tut das Herz auch ein bisschen weh,
hier war man Mensch,
hier durfte man es sein.
Ab morgen begrüßt uns der Alltag daheim.
Hier war man fröhlich, traf Menschen,
sprach sie an, führte Gespräche,
das hat gut getan.
Nun ist sie vorbei, die schöne Zeit;
dankbar schau ich zurück,
nichts tut mir leid,
es war hier wie im Paradies,
noch lange wird es in mir schwingen,
des bin ich gewiss.

Der Himmel hat nicht nur die Erde berührt, er hat auch unser Herz berührt. Wir haben Wärme gefühlt und Gemeinschaft, ein Zusammen und dafür sind wir dankbar.